Jetzt 0 Wunschreiseziele › anfragen

Frankreich & Spanien

Französische Atlantikküste der Nouvelle Aquitaine

 

Die französische Atlantikküste ist ein Traumziel, auch und ganz besonders für Familien. 1.000 km Küste erstrecken sich zwischen La Baule und Hendaye an der spanischen Grenze. Kiefernwälder säumen flach abfallende, feinsandige Strände, Eltern mit ihren Kindern erwartet ungetrübtes Badevergnügen. Hinzu kommt die intakte Natur, reine Luft, glasklares Wasser... Aber die Regionen der Nouvelle-Aquitaine hat noch erheblich mehr zu bieten als Badeurlaub:
Im Norden der Nouvelle Aquitaine – die Hafenstadt la Rochelle mit seiner berühmten Insel Ré.
Südlicher gelegen bietet Bordeaux eine breite Palette an kulturellen, kulinarischen und sportlichen Ausflugsmöglichkeiten. Saint-Émilion, das UNESCO-klassifizierte Weinbaugebiet und das Dorf mit mittelalterlichen Gassen und Häusern und seiner monolithischen Kirche, der größten Frankreichs. Ein ganz anderes Ambiente herrscht an der Bucht von Arcachon, diesem erstaunlichen Binnenmeer mit traumhafter Landschaft, der Dune du Pilat, der Vogelinsel, den Pfahlhütten, der Sandbank von Arguin und zehn Dörfern – Austernhäfen oder Badeorten –, die auf ihre Art von der Bucht erzählen. Das Baskenland und seine reizvollen Dörfer, Biarritz und seine Surfspots, Saint-Jean-de-Luz mit seinen malerischen Hafen, sowie Bayonne.

Höhepunkte der Reise

   
  • Rundreise entlang der französischen Atlantikküste
  • Übernachtungen in Bordeaux, La Rochelle, dem Baskenland und Arcachon
  • Mischung aus Stadt- und Kuktururlaub
  • Special für 2021: kostenfreie Stornierung bis 35 Tage vor Abreise

Gemeinsam gestalten wir Ihren Traumurlaub.

Julia Scherer
Gerne stehe ich für Ihre Fragen zur Verfügung:
+49 (0)6582 - 99 29 969

Reiseinfos

Individualreise
Selbstfahrerreise
Eigenanreise

Reisedauer:
8 Tage
ab / bis Bordeaux

Länder die bereist werden:
Europa

Direkt anfragen Direkt anfragen
Reise merken Reise merken

ab: 830 € pro Person

Reise-Momente

  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
  • Atlantikküste
   

Tag 1: Anreise Bordeaux - La Rochelle

Ihre Rundreise entlang der französischen Atlantikküste beginnt in Bordeaux und führt Sie weiter nach La Rochelle. Auf dem Weg nach la Rochelle, gönnen Sie sich einen Stop in Cognac - bekannt für ihre Weinberge und ihren besonderen Weinbrand, aber sie wird Sie durch ihre historischen Architektur des 18. und 19. Jahrhunderts und ihren von Baltard inspirierten Hallen ebenso bezaubern. (Besichtigung einer Cognac Distellerie, aber Alkohol und Autofahren ist gefährlich). Die mächtigen Befestigungsanlagen des Hafens verhalfen La Rochelle zum Beinamen „Tor zum Ozean“. Sie ist aber auch die Stadt der Häfen und der Architektur. Mehrere Häfen prägen das Stadtbild. Darunter der Handelshafen Port Atlantique La Rochelle, der Frankreichs wichtigster Hafen für die Einfuhr von Holz ist. Aber auch der Fischereihafen Chef de Baie. Und natürlich die drei Yachthäfen: der Port de Plaisance des Minimes, mit 4900 Anlegeplätzen einer der größten Yachthäfen der Welt, der gegenüber gelegene Port Neuf, und, nicht zu vergessen, der Vieux Port mit den berühmten Türmen im Herzen der Altstadt von La Rochelle.

Übernachtung: 1 Nächte Im Raum La Rochelle, inkl. Frühstück 

Hinweis: Zusatznacht auf Île de Re möglich!

 

Tag 2: La Rochelle - Baskenland

Sie haben heute die Möglichkeit noch über die Brücke nach Ile de Re zu fahren. Bevor es für Sie weiter ins Baskenland Richtung Bayonne geht. 

Bayonne ist die kulturelle Hauptstadt des französischen Baskenlands. Sie verzaubert Besucher mit einem aufregenden Kulturangebot und einer bemerkenswerten Architektur, die vieles über die lange Geschichte der Stadt erzählt. Bayonne ist unter anderem bekannt für ihre Kathedrale, ihre Fachwerkhäuser und ihre Feste im Juli. Feinschmecker schätzen den berühmten Schinken aus Bayonne (jedes Jahr im April findet eine Schinken-Messe statt) sowie seine Schokolade. Anglet zieht mit ihrem vier Kilometer langen Sandstrand und ihren Pinienwäldern Naturfreunde an. Das am Meer gelegene Viertel "Chambre d'Amour" ist im Sommer ein Treffpunkt für alle Feierwütigen. Biarritz ist der ideale Ausgangspunkt, um das Baskenland mit seinen grünen Berglandschaften und lebendigen Ortschaften zu erkunden.
Einst kam der europäische Hochadel nach Biarritz und begründete den legendären Ruf des Badeortes am Atlantik. Inzwischen hängen die Porträts von Eugénie und Napoléon III. längst verstaubt in Ahnengalerien…Mondän ist Biarritz zwar immer noch, aber ein junges Publikum hat mit dem Klischee vom verschlafenen Fischerhafen mit blaublütigem Publikum aufgeräumt. Ein Hauch von nonchalantem Luxus weht durch die Straßen des See- und Heilbads. Die Füße im weißen Sand des Grande Plage, mitten im Zentrum von Biarritz, genügt es sich einmal umzuschauen, um vom Charme dieses Städtchens eingenommen zu sein. Im Kontrast dazu die unendlichen Weiten des Ozeans und die Surfer, die mit den Wellen kämpfen. Zur Rechten steht der 73 Meter hohe Leuchtturm und das Hôtel du Palais, bis heute einziges 5-Sterne-Hotel der Atlantikküste, welches den Zusatz Palace erhalten hat. Links sieht man den Rocher de la Vierge und dahinter das Casino im Art Déco-Stil. Biarritz ist eine Mischung aus eindrucksvollen Monumenten und grandiosen Aussichten auf.

Übernachtung: 4 Nächte Raum Biarritz oder St. Jean Luz, inkl. Frühstück 

 

 

Tag 3: Espelette - die Hauptstadt des Espelette-Pfeffers (Baskenland)

Das Bilderbuch-Dorf Espelette liegt im Pyrenäenvorland, etwa 20 Minuten von der Atlantikküste entfernt. Vor dem Hintergrund des Mont Mondarrain heben sich die weißen Häuser mit rotem Fachwerk, das neu renovierte Schloss und die Kirche Saint-Etienne ab. Hier wird der berühmte Espelette-Pfeffer hergestellt - Hauptbestandteil der baskischen Küche. Der mittelalterliche Stadtkern von Saint-Jean-Pied-de-Port Die Hauptstadt der Provinz Nieder-Navarra, die auf dem Jakobsweg liegt, spiegelt sich mit ihren mittelalterlichen Straßen, die mit rosa Sandstein verziert sind, im Fluss Nive wider. Hier treffen 3 wichtige Jakobswege zusammen (die Via Limovicensis, die Via Tolosana und die Via Podiensis) und führen von dort als ein Weg weiter nach Spanien. Unterwegs sollten Sie unbedingt einen Halt bei den Kirchen Saint-Léonard-de-Noblat, SaintEutrope de Saintes und Saint-Jacques machen. Alle drei sind als Teil des Weltkulturerbes der UNESCO „Jakobsweg in Frankreich“ ausgezeichnet! Ainhoa gehört zu den schönsten Dörfern Frankreichs und ist eine mittelalterliche Bastide, die einst Pilger des Jakobsweges beherbergte. Besonders sehenswert sind ihre roten Fachwerkhäuser und ihre Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Ainhoa ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen in die Berge und ist das letzte Dorf vor der spanischen Grenze. Ein Muss: Die Auffahrt mit der Zahnradbahn auf die Rhune (905 m) oder für Wanderfans zu Fuss. Vom Gipfel, über den die spanische Grenze verläuft, ein majestätisches Panorama über Pyrenäen und Küste.

Übernachtung: Im Raum Biarritz oder St. Jean Luz, inkl. Frühstück 

 

Tag 4: San Sebastian (Im Spanischen Baskenland)

Bei Ihrer Ankunft in San Sebastián – der Europäischen Kulturhauptstadt von 2016; lädt Sie der Strand La Concha zum Baden oder zu einem Spaziergang am Ufer ein. Diese elegante Bucht, zwischen dem Felsmassiv des Monte Iguledo und der Insel Santa Clara gelegen, ist in der ganzen Welt bekannt. Die Stadt hat daneben auch zwei weitere schöne Strände zu bieten. Wenn Sie gerne laufen, sollten Sie Ihren Spaziergang am Strand La Zurrila beginnen, ein Treffpunkt für Surf-Fans. Weiter geht es über den Paseo Nuevo um den Monte Urgull herum. Nachdem man dann die ganze Bucht durchquert hat, kommt man zum Strand Ondarreta. Hier erwartet Sie der Peine del Viento (Windkamm), ein Ensemble gigantischer Skulpturen von Eduardo Chillida und Peña Gantxegi, an denen die Wucht des kantabrischen
Meeres deutlich erkennbar ist. San Sebastián ist wunderschön mit seinen geschmackvoll angelegten Brücken, Plätzen und Gebäuden.

Übernachtung: Im Raum Biarritz oder St. Jean Luz, inkl. Frühstück 

Tag 5: Saint-Jean-de-Luz - Biarritz (Frankreich)

Am Fuß der Pyrenäen liegt das berühmte Fischerdorf Saint-Jean-de-Luz. Prächtige Barock- und Art-déco-Villen ziehen sich durch die romantischen Gässchen der Altstadt und entlang der Strandpromenade. Die meisten Häuser sind seit Jahrhunderten im Besitz derselben Familie - gemäß dem Motto: ein Baske verkauft sein Haus nicht! Dieses Traditionsbewusstsein spiegelt sich auch in den Waren wider, die in den rot-weißen Fachwerk-Läden der Altstadt angeboten werden: Hier gibt es die typischen Espadrilles (Strohslipper), Tourons (Kuchen) und Chorizo
(Paprikawurst). Ludwig XIV. heiratete 1660 in Saint-Jean-de-Luz Maria Teresa von Spanien. Mit seinen Reederwohnungen und einem schönen Strand ist der kleine Hafenort voller Charme und als Urlaubsziel nur zu empfehlen. An den Stränden von Saint-Jean-de-Luz ist die Atmosphäre eher familiär und ruhig. Eingebettet in
die Bucht, ist der Strand im Stadtzentrum schön windgeschützt.

Übernachtung: Im Raum Biarritz oder St. Jean Luz, inkl. Frühstück 

 

Tag 6: Biarritz - Arcachon - Cap Ferret - Bordeaux

Nach etwas mehr als 2 Stunden Fahrt erreicht man Europas höchste Düne – die Dune du Pilat. Die Dune du Pilat, ausgezeichnet mit dem Gütesiegel „Grands Sites de France", ist die höchste Wanderdüne Europas und eine gigantische Naturerscheinung: Auf 100 bis 115 Metern türmt sich hier der Sand. Durch den Wind und die Gezeiten verschwinden nach und nach die Seekiefern des Kiefernwaldes unter dem Dünensand. Auf der Meeresseite wird die Düne zugleich pro Jahr 1 bis 3 Meter vom Atlantik überspült, was zu ihrer „Wanderung“ führt. Ein beeindruckendes Naturschauspiel, ein wahrer Touristenmagnet! Der Aufstieg auf den Dünenkamm ist mit einigen Mühen verbunden: Schließlich beträgt das Gefälle am Osthang zwischen 19 und 29 Grad, am Westhang auf der Meeresseite sind es 7 bis 13 Grad Steigung.
In den Monaten April bis November erleichtert eine robuste Treppe den Aufstieg. Auf dem Dünenkamm angekommen, werden Sie mit einer grandiosen Aussicht belohnt: Lassen Sie Ihren Blick über Pinienwälder streifen, über die weißen Sandbänke im blauen Meer und über die Weite der Wanderdüne. Hier haben Sie einen fantastischen Blick auf das Cap Ferret, die Sandbank Banc d’Arguin (zugleich ein Vogelschutzgebiet) sowie auf das Bassin d'Arcachon. Wasser, das in 50 verschiedenen Blautönen schimmert, erinnert doch stark an die Tropen. Erreichbar ist sie per Boot, Shuttleboot oder Pinasse.
Das Cap Ferret ist eine bewaldete Halbinsel mit einer schicken und entspannten Atmosphäre im Arcachon-Becken. An der Spitze des Cap Ferret‘s trifft das stille Gewässer der Bucht auf den stürmischen Atlantik. Die Mutigsten werden nach ganz oben auf den Leuchtturm steigen (258 Stufen!) und es nicht bereuen. Der Blick auf die Pässe, die Austernfarmen und vor allen Dingen auf den Sonnenuntergang ist einfach atemberaubend.
Das Arcachon-Becken bildet ein kleines Binnenmeer, das auf Fischerei und Austernzucht ausgerichtet ist. Die bürgerliche Kleinstadt Arcachon mit ihren kunstvollen Villen aus dem späten 19. Jahrhundert liegt gegenüber der wilden Landspitze Cap Ferret. Dazwischen gibt es eine Reihe kleiner Städte und Dörfer, die Sie während Ihres Urlaubs unbedingt erkunden sollten. Frisch vom Austernzüchter geöffnete Austern probieren, entlang der bunten Hütten der kleinen Häfen spazieren gehen und die typischen Wasserfahrzeuge beim Hin- und Herfahren beoachten - das sind die einfachen Freuden im Bassin d'Arcachon. Gujan-Mestras ist die Austernhauptstadt und ihr Austernmuseum "Maison de l'huitre" ist unbedingt einen Besuch wert.

Übernachtung: 2 Nächte im Raum Bordeaux, inkl. Frühstück 

 

Tag 7: Bordeaux

Bordeaux wurde von der UNESCO für sein außergewöhnliches städtisches Erbe ausgezeichnet. Die Stadt verfügt über mehr als 350 denkmalgeschützte Gebäude und Kulturdenkmäler. An jeder Ecke triff man auf Kunst und Kultur.
Von Bordeaux können Sie nach Ihren Vorlieben 6 Bordeaux Weinrouten erkunden und es stehen 38 Herkunftsbezeichnungen auf der Liste, die es zu kosten gilt: Médoc (St. Estèphe, Pauillac, Margaux,...), Sauternes et Graves (Pessac-Léognan), Saint-Emilion, Blaye (Côtes de Blaye) und Bourg, Entre-deux-mers (Cadillac) und Libournais (Pomerol, Fronsac). Die Weinlandschaft von St. Emilion wurde dank Ihres, unter anderem aus dem 8. Jahrhundert
stammenden, intakten Kulturerbes von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. St Emilion ist ein Gesamtkunstwerk. Berühmt für seine großen Weine, malerisch in die Landschaft geschmiegt, voller verwunschener Winkel und architektonischer Schätze. Das mittelalterlich geprägte Städtchen fasziniert auch durch seinen unterirdischen Teil.
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten „souterrain“ zählt gewiss die große Felsenkirche, die ganz aus dem Kalkstein herausgehauen wurde. Des Weiteren auch die Grotte des Einsiedlers und Gründers der Stadt St. Émilion, eine Gruft sowie Katakomben, ja sogar ein unterirdisches Keramikmuseum. Und im nahe dem Zentrum gelegenen Chateau
Villemaurin kann man mit Laternen „bewaffnet“ und in Begleitung eines sachkundigen Führers ausgedehnte unterirdische Steinbrüche erforschen.

Übernachtung: Im Raum Bordeaux, inkl. Frühstück 

 

Tag 8: Rückreise

Heute endet Ihre Reise entlang der Atlantikküste Sie fahren wieder Richtung Heimat

Der ausgeschriebene Preis für diese Reise ist auf Basis der Teilnahme von 2 Personen in einem Doppelzimmer innerhalb der
Nebensaison (Januar, Februar, 01. - 15. März, 16. - 30. November und Dezember), in gehobenen Mittelklassehotel und kann sich hinsichtlich der Reisezeit und Teilnehmerzahl ändern. 

Aufpreise: 
200 € pro Person für Reisezeitraum 16. - 30. März, April - Juni, September - 15. November
540 € pro Person für Reisezeitraum Juli und August

Eingeschlosssene Leistungen:

  • 7 Übernachtungen in Doppel/Twinzimmern der Hotelkategorie 3-4 Sterne (vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  • inklusive Frühstück

Sonstiges:

  • Reisepreis-Sicherungsschein 
  • Fernwärts Reiseunterlagen-Zusatzpaket: persönliche Reise-App für Smartphone und Tablet und eigene Reisewebseite zum Teilen mit Freunden und Familie

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Anreiseoption (z.B. Flug)
  • Mietwagen bzw. Fahrten in Eigenregie 
  • Optionale Aktivitäten (ein paar Beispiele finden Sie auf der Webseite. Gerne inkludieren wir Ihnen diese in Ihr Programm)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Ggf. Visagebühren oder Mautgebühren
  • Kur-oder Tourismustaxen vor Ort 
  • Reiseversicherungen (wir raten zumindest zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich).

Frankreich bietet eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten. 
Die genannten Übernachtungsmöglichkeiten sind eine Auswahl an Unterkünften der gehobenen Mittelklasse. Diese sind jedoch genauso flexibel gestaltbar, wie das Reiseprogramm selbst. 
Bei der Ausarbeitung Ihres individuellen Reiseprogramms, wählen wir die Unterkünfte selbstverständlich gemäß Ihren Wünschen und Budget aus.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise benötigen EU-Bürger einen gültigen Pass oder Personalausweis. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen.
Aktuelle Informationen finden Sie auf den Informationsseiten des entsprechenden Auswärtigen Amtes. 

Verkehrsinformationen Frankreich

  • Die Benutzung der Autobahnen ist zum größten Teil gebührenpflichtig.
  • Mitzuführen sind Führerschein und Fahrzeugpapiere 

Das könnte Sie auch interessieren:

   
  • Europa
    Quer durch Flandern
    Individualreise
    5 Tage
    ab 590 €
  • Europa
    Nordische UNESCO-Welterbe-Route
    Individualreise
    8 Tage
    ab 570 €
  • Europa
    Die Rheinroute
    Individualreise
    6 Tage
    ab 455 €
  • Europa
    Entlang der Deutschen Alpenstraße
    Individualreise
    7 Tage
    ab 860 €
  • Europa
    Die Metropolen Südpolens
    Individualreise
    8 Tage
    ab 290 €
  • Europa
    Das Norwegen der Alpen
    Individualreise
    9 Tage
    ab 1.130 €
  • Europa
    Niederlande Entdeckertour - Von Windmühlen, Schlösser und Kanälen
    Individualreise
    8 Tage
    ab 540 €
  • Europa
    Südfrankreich während der Lavenderblüte
    Individualreise
    10 Tage
    ab 750 €
  • Europa
    Europa Tour - Von der französischen Atlantikküste bis zum spanischen Mittelmeer
    Individualreise
    13 Tage
    ab 970 €
  • Europa
    Die Oberitalienischen Seen entdecken: Comersee, Lago Maggiore & Gardasee
    Individualreise
    11 Tage
    ab 1.350 €
  • Europa
    "Esel-Safari" - Eselwanderung privat Luxemburg
    Individualreise
    ab 3 Tage
    ab 295 €
  • Europa
    "Esel-Safari" - Eselwanderung in Kleingruppe Luxemburg
    Gruppenreise
    ab 3 Tage
    ab 195 €
  • Europa
    "Esel-Safari" Deluxe & privat in Luxemburg
    Individualreise
    3 Tage
    ab 460 €
  • Europa
    Winterzauber in Österreich
    Individualreise
    7 Tage
    ab 490 €
  • Europa
    Frankreichs Normandie & Bretagne
    Individualreise
    14 Tage
    ab 1.175 €
  • Europa
    Die herrliche Provence
    Individualreise
    8 Tage
    ab 950 €
  • Europa
    Korsika - Die Insel der Schönheit
    Individualreise
    8 Tage
    ab 990 €
  • Europa
    Azoren Inselhopping Fly & Drive
    Individualreise
    8 Tage
    ab 595 €
  • Europa
    "Esel-Safari" - Schnuppertag in Luxemburg
    Individualreise
    Tagesausflug
    ab 40 €

Unsere Reisevorschläge sind Inspirationen. Wir sind Ihr persönlicher Ansprechpartner.

Aufgrund der aktuellen Situation ist unser Büros in Deutschland derzeit für den Kundenverkehr geschlossen. Unser Büro in Luxemburg ist nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet. Sie erreichen uns auch per Email oder Telefon. Mehr unter "Buschfunk"

Warum Fernwärts Reisen?

Ihre Reisewünsche stehen im Fokus
Wir planen Ihre persönliche Wunschreise
Ihre Reise ist unsere Leidenschaft
Unser Wissen ist Ihr Trumpf
Ein Ziel: Ihr Traumurlaub

Gemeinsam gestalten wir Ihren Traumurlaub

Sie suchen einen Traumurlaub, wissen aber noch nicht genau wo die Reise hingehen soll? Wir helfen Ihnen bei der Planung!

+49 (0)6582 - 99 29 969 

info@fernwaerts-reisen.de