Jetzt 0 Wunschreiseziele › anfragen

Madagaskar

Der Osten, Norden und die Insel Nosy Be

 

Madagaskars Natur ist faszinierend und vielfältig – es ist einer der Orte mit der höchsten Biodiversität! Entdecken Sie auf dieser Reise zahlreiche endemische Pflanzen und Tiere in den verschiedensten Nationalparks und Reservaten des tropischen Ostens und des fruchtbaren Nordens.  Zum Abschluss einer abwechslungsreichen Reise durch verschiedene Vegetationen geht es auf die Insel Nosy Be zum Badeaufenthalt. 

Etappen: Antananarivo| Andasibe | Akanin’ny Nofy | Antananarivo | Flug nach Diego Suarez (exkl.) | Montagne D’Ambre Nationalpark | Ankarana | Ankify | Nosy Be | Flug nach Antananarivo(exkl.) 

Reiseüberblick

  • © Le Voyageur
   
  • 15-tägige Privat-Reise zu den schönsten Flecken im Norden und Osten Madagaskars
  • Erleben Sie die verschiedene Nationalparks und Reservate abseits der üblichen Touristenpfade
  • Badeaufenthalt auf der vorgelagerten Insel Nosy Be 
  • Chamäleons, kulleräugige Lemuren und fantastische Landschaften erwarten Sie

Gemeinsam gestalten wir Ihren Traumurlaub.

Julia Scherer
Gerne stehe ich für Ihre Fragen zur Verfügung:
+49 (0)6867 - 85 39 900

Reiseinfos

Individualreise
Privat-Reise

Reisedauer:
15 Tage
ab Antananarivo / bis Nosy Be

Länder die bereist werden:
Madagaskar

Direkt anfragen Direkt anfragen
Reise merken Reise merken

ab: 2.000 € pro Person

Reise-Momente

  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
  • Madagaskar Nord
   

Unsere Reisebeispiele sind Inspirationen. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes, persönliches Reiseangebot nach Ihren Wünschen.

Tag 1: Ankunft in Antananarivo

Nach Ihrer Ankunft am Internationalen Flughafen von Madagaskar in Antananarivo, werden Sie begrüßt und zu ihrem Hotel transferiert. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Zimmerbezug im Hotel und  Übernachtung.

Tag 2: Antananarivo - Andasibe

Nach dem Frühstück per Auto Richtung Osten, durch eine Landschaft, die durch ihre ineinander  verschachtelten Reisfelder und bewaldeten Hügel geprägt ist. In Marozevo Besuch des Exotic Park (auch  Peyrieras Park gennant nach seinem Gründer), wo Sie viele Chamäleons von nahem sehen können,  ferner auch Schmetterlinge, Frösche und andere Amphibien. Dann weiter nach Andasibe, der Ort sieht  eher nach einem ärmlichen Bretterbudendorf aus, er ist Ausgangspunkt für den Besuch des  Nationalparkes, dem Reich der legendären Indris. Einst gab es nur das Hotel im mächtigen  Bahnhofsgebäude mit einigen Bungalows gegenüber im Hang. Aber im Laufe der Jahre wurden dank der  Besucher aus aller Welt zahlreiche neue Hotelanlagen eröffnet, in denen etliche Arbeitsplätze geschaffen  wurde. Möglichkeit, vor dem Abendessen mit einem lokalen Guide entlang der Strasse beim Nationalpark  Perinet-Analamazaotra zu gehen auf der Suche nach nachtaktiven Tieren. Mit etwas Glück sehen Sie  Woll- und Mausmakis, Chamäleons etc. Übernachtung im Hotel.

Beinhaltet: Besuch Exotic Park
Distanz / Zeit: ca. 140 km, ca. 3,5 Std, (ohne Stopps für Sehenswürdigkeiten)
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tiervielfalt 

Tag 3: Andasibe - Manambato - Akanin'ny nofy

Nach dem Frühstück frühmorgendlicher Besuch des 810 Hektar grossen Reservates von Analamazaotra  (930 bis 1000 Meter), dem Reich der geheimnisvollen Indri-Lemuren mit ihren markanten kilometerweit  zu hörenden Rufen, und 13 anderer Lemurenarten. Man findet hier aber auch diverse Vogelarten,  Chamäleons etc. Diese Wanderung auf dem Trail „Indri II“ dauert etwa drei Stunden und führt auf Pfaden  zuerst in einer Steigung nach oben, und ist dann meist flach. Danach Fahrt auf der Nationalstrasse  2 rund 113 km ins Zuckerrohr- und Obstanbaugebiet um Brickaville. Nach einigen Kilometern geht es  dann rechts ab auf eine 7 km lange Piste in den früher stark frequentierten Ferienort Manambato. Dort  besteigen wir ein überdachtes Motorboot und Transfer auf dem Pangalanes-Kanal (etwa 20 km) zum  Hotel inmitten herrlicher Natur in Akanin'ny Nofy am Ampitabe-See. Übernachtung dort.  Der Pangalanes-Kanal gilt übrigens als zweitlängster Kanal der Welt, er ist eine durchgehende rund 645  Kilometer lange Wasserstrasse, die von Tamatave aus, dem nördlichsten Endpunkt, bis zur südlich  gelegenen Ortschaft Farafangana führt und parallel zum Indischen Ozean verläuft. Die Entfernung zum  Meer beträgt teilweise nur wenige Meter, an einigen Punkten berührt er auch das Meer, und deswegen ist  das Wasser leicht salzhaltig. Während der Kolonialzeit wurden in achtjähriger Bauzeit künstliche  Verbindungen zwischen den natürlich entstandenen Seen und Flussläufen, die von waldreichen  Höhenlagen mit Wasser gespeist werden, geschaffen. Durch künstlich angelegte Stichkanäle wurden  dabei die Verbindungen zu den nächsten stehenden oder fliessenden Wasservorkommen geschaffen. 

Beinhaltet: Besuch des Reservates von Analamazaotra
Distanz / Zeit: ca. 135 km, ca. 4-5 Std dann 1,5 Std mit dem Boot (ohne Stopps für Sehenswürdigkeiten)
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tag 4: Akanin'ny nofy

Einen ganzen Tag Zeit, um die Umgebung des Hotels an den Ufern des Ampitabe Sees zu entdecken. Es  gibt unter anderem bei einer mehrstündigen Wanderung den privaten Palmarium Park mit einer grossen  Lemuren-Artenvielfalt zu sehen, oder man kann mit dem Kanu oder zu Fuss die Gegend erkunden. Ein nächtlicher Ausflug zum Teil per Boot auf der Suche nach den seltenen, vom Aussterben bedrohten Aye  Aye Lemuren (Fingertier; Daubentonia madagascariensis) mit ihrem ungewöhnlichen Aussehen ist  vorgesehen. Diese seltsamen Lemuren wurden auf der Insel angesiedelt und werden rund um die Uhr  bewacht. Am Abend bei der Aye Aye-Pirsch werden Kokosnüsse zwischen zwei Baumstämme geklemmt,  und man kann verfolgen, wie diese von den Nachtgeistern mit den Biberzähnen geöffnet und mit dem  langen Mittelfinger ausgelöffelt werden. Übernachtung im Hotel. 

Beinhaltet: Wanderung den privaten Palmarium Park, nächtlicher Ausflug zum Teil per Boot, .am Abend bei der Aye Aye-Pirsch
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tag 5: Akanin'ny nofy - Manambato - Antananarivo

Nach dem Frühstück Transfer per Boot auf dem Pangalanes Kanal nach Manambato und Rückfahrt per  Auto nach Tana. Übernachtung im Hotel. 

Distanz / Zeit: ca. 1,5 Std mit dem Boot, danach ca. 270 km, ca. 7 Std mit dem Fahrzeug (ohne Stopps für Sehenswürdigkeiten)
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Impressionen Analamazaotra Reservat 

Tag 6: Antananarivo - Flug nach Diego Suarez (exkl.)

Transfer zum Flughafen und Flug nach Diego Suarez, einer kosmopolitischen, lebensfrohen Stadt mit  dem „Zuckerhut“ in der Bucht Richtung Ramena, die in der Landessprache Antsiranana heisst. Die ersten  europäischen Entdecker dieses paradiesischen Fleckens Erde waren um 1500 die portugiesischen  Seefahrer Diego Diaz und Fernando Suarez, nach ihnen wurde die Stadt dann von den Franzosen  benannt. Zyklone beendeten hier an den Korallenriffen vor der Nordspitze Madagaskars ihre geplante  Seereise nach Indien. 1885 errichtete Frankreich in Diego-Suarez nahe dem heutigen Stadtzentrum eine  Militärbasis mit 100 Legionären.  
Empfang und Transfer ins Hotel, danach Zeit zur eigenen Verfügung. Übernachtung im Hotel. 

Beinhaltet: Transfer Hotel - Flughafen - Hotel
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen
Hinweis: Flug ist optional zu buchen

Tag 7: Diego Suarez - Montagne D´Ambre

Fahrt zum Städtchen Joffreville südwestlich von Diego-Suarez, das von der französische Fremdenlegion  1950 gegründet und zum Erholungsort für erschöpfte Fremdenlegionäre in kühler Bergluft ausgebaut  wurde. Seit Mitte der 1990er Jahre hat sich das Örtchen mit Leben gefüllt: Es dient als Ausgangspunkt für  den Besuch des 18.200 Hektar grossen Nationalparks Montagne d`Ambre mit sieben Lemuren-, über 70  Vogel- und 24 Amphibienarten. Der Park umfasst auch mehrere bis zu 80 Meter hohe Wasserfälle, einige  Flussläufe und Kraterseen. Mittagessen Picknick. Übernachtung im Hotel in Joffreville. 

Beinhaltet: Besuch des Nationalparks Montagne d`Ambre
Distanz / Zeit: ca. 25 km, ca. 1 Std (ohne Stopps für Sehenswürdigkeiten)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Picknick)
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Impressionen Montagne d'Ambre 

Tag 8: Montagne D´Ambre - Ankarana

Frühstück, dann Abfahrt Richtung Süden. Unterwegs Besuch der Tsingy rouge, wenn es die  Wetterverhältnisse erlauben (rote Lateriterde mit sehr schönen Kristallausbildungen). Danach Fahrt nach  Ankarana (heisst sinnfällig übersetzt „spitzer Stein“), einem geschützten Naturreservat. Es gibt dort die in  madagassischer Sprache "Tsingy" genannten, einzigartigen Kalksteinformationen zu bewundern, sowie  einige Höhlen, in denen man zum Teil Stalaktiten und Stalagmiten sowie Fledermäuse sehen kann.  Wanderung von etwa drei bis vier Stunden.  

Ähnlich wie die Tsingy de Bemaraha und von Namoroka handelt es sich um ein erodiertes Kalkplateau, in  dem Wind und Wetter nadelscharfe Felsspitzen geformt haben. Einige der gebildeten, zum Teil tiefen  Täler, sind von der Aussenwelt abgeschlossen, und werden durch Bäche durchflossen, welche oft in  unterirdischen Höhlensystemen verschwinden, zum Beispiel im «Perte de rivière» genannten Loch. Diese  Bäche können in der Trockenzeit versiegen, und in der Regenzeit auch schnell mal zu Flüssen  anschwellen. Mittagessen Picknick. Übernachtung im Hotel am Rande des Nationalparkes.  

Beinhaltet: Wanderung im Naturreservates
Distanz / Zeit: ca. 120 km, ca. 3 Std (ohne Stopps für Sehenswürdigkeiten)
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Picknick)
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tag 9: Ankarana

Ausflug zur Erforschung dieses Reservates in einer mehrstündigen Wanderung. Wem die spektakuläre  Landschaft nicht Grund genug ist, die Tsingy du Nord, wie sie auch genannt werden, zu besuchen, findet  eine interessante Tier- und Pflanzenwelt. So kommen hier elf Lemurenarten vor, darunter das seltene  Fingertier (Aye Aye). Mittagessen Picknick. Übernachtung im Hotel am Rande des Nationalparkes.

Beinhaltet: Wanderung im Reservat
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Picknick)
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tag 10: Ankarana - Ankify

Abreise nach dem Frühstück nach Ankify, einem kleinen Dorf am Strand, dann Transfer per Boot zur  Insel Nosy Be. Unterwegs passieren wir das langgezogene hübsche Städtchen Ambilobe am Mahavavy Fluss. In den Feldern rund um den Ort wird ein Grossteil der madagassischen Zuckerrohrernte  bewirtschaftet und in einer nahen Fabrik verarbeitet, ein Teil davon zu Rum. Ein wichtiger Arbeitgeber  sind auch die Kakao- und Gewürzplantagen in dieser Gegend. Von Ankify fahren die Fährschiffe nach  Nosy Be ab. Wegen oft hohem Wellengang dürfen sie allerdings nachmittags nicht mehr zur Parfuminsel  mit ihrer tropischen Bilderbuchlandschaft schippern. Nach Ankunft in Nosy Be Transfer per Auto ins  Hotel. Übernachtung.  

Beinhaltet: Fährüberfahrt
Distanz / Zeit: ca. 120 km, ca. 4 Std dann nochmal ca. 30min. mit dem Boot (ohne Stopps für Sehenswürdigkeiten)
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tag 11 - Tag 13: Nosy Be

11. Tag & 12. Tag: 
Tage zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. Als Option gegen Aufpreis "Mini-Kreuzfahrt" nach  Nosy Komba, einer kleinen Nachbarinsel, wo Sie einige Lemuren (Mohrenmakis, Weibchen sind braun,  die Männchen tiefschwarz)) sehen können. Es wird dort auch Vanille angebaut. Ein 622 Meter hoher  Vulkan kann bestiegen werden. Es gibt hier keine Strasse, keine Autos… Anschliessend weiter zur  kleinen Insel Nosy Tany Kely mit ihrem Unterwasserreservat (seit 2011, 200 Hektar grosser nationaler  Meerespark), einem Schorchelparadies, das reich an diversen Fischarten, Seesternen, Krabben, Korallen  und etlichen Algenarten ist. Das Wasser rund um diese Insel ist klar und meist ruhig. Ein Picknick am  Strand wird auf Wunsch gerne serviert. Zurück nach Nosy Be.  

13. Tag:  
Ein weiterer Tag auf Nosy Be zur freien Verfügung am Strand. Es können als Option gegen Aufpreis auch  Ausflüge gemacht werden, z.B. zum Lokobe Reservat, um dort bei einer mehrstündigen  Dschungelwanderung einen Regenwald mit Lemuren u.a. zu entdecken.  
Oder zum Berg Passot, dem mit 329 Meter höchsten Gipfel der Insel, auf dem man die umliegenden  Seen und Inseln sowie den Sonnenuntergang bewundern kann.  
Oder zum Lemuria Land, einem Tier- und Pflanzenpark, der seit 2010 besteht und in dem Vogel-,  Reptilien- und Lemurenarten aber auch zahlreiche Orchideen zu sehen sind. Übernachtung im Hotel. 

Mahlzeiten: Frühsrtück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen
Optionale Aktivitäten: Ausflüge mit bem Boot zu benachbarten Inseln

Impressionen Nosy Be 

Tag 14: Nosy Be - Flug nach Antananarivo (exkl.)

Transfer zum Flughafen und Rückflug zur Hauptstadt. Empfang am Flughafen und Transfers in die Stadt.  Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel. 

Beinhaltet: Transfer Hotel - Flughafen - Hotel
Mahlzeiten: Frühstück
Unterkunft: Siehe Reiter Unterkunftsoptionen

Tag 15: Antananarivo

Je nach Abflugszeit des internationalen Fluges evtl. noch Besuch der historischen Stätten von  Ambohimanga (UNESCO-Weltkulturerbe seit 2001). Es ist die heilige Stadt der Merina, und war einst die  Residenz des mächtigsten aller Merina-Fürsten, des Königs Andrianampoinimerina. Bis zur Eroberung  und endgültigen Unterwerfung durch die Franzosen 1896 durfte sie kein Fremder betreten. Sie hatte  sieben Stadttore, und das Mächtigste davon dient bis heute als Eingangstor zu dem Ort. Neben dem Tor  steht eine riesige, glatt geschliffene und nahezu kreisrunde Steinplatte. Sie wurde in früheren Zeiten  allabendlich vor das Eingangstor gerollt. Vom 1468 Meter hohen „Blauen Hügel“ – so heisst  Ambohimanga in der Übersetzung – hat man eine schöne Aussicht auf Tana und die Umgebung.  Danach Besuch eines Marktes mit madagassischem Kunsthandwerk, um letzte Souvenirs zu erstehen,  und, falls der Flug erst spät abends ist, Tagesbenutzung eines Zimmers im Hotel. Anschliessend Transfer  zum Flughafen und Check-in für den Abflug nach Europa. 

Beinhaltet: Besuch der historischen Stätten von Ambohimanga (UNESCO-Weltkulturerbe seit 2001), Transfer zum Flughafen
Mahlzeiten: Frühstück
 

Preis pro Person (Erwachsener) im Doppelzimmer der Kategorie Standard (2023) :

  • bei Teilnahme von 2-3 Personen: ab 2.000 €
  • bei Teilnahme von 4-5 Personen: ab 1.790 €
  • bei Teilnahme von 6-7 Personen: ab 1.690 €
  • Einzelzimmerzuschlag: ab 620 €

Aufpreis pro Person (Erwachsener) im Doppelzimmer für Kategorie "bestmögliche Unterkünfte": ab 900 €
Einzelzimmerzuschlag für "bestmögliche Unterkünfte": ab 1.450 € 

Optional: Begleitung der Rundreise durch einen deutschsprachigen Guide bis Tamatave: ab 1.420 € (dieser Preis ist für alle Reiseteilnehmer nur 1x zu zahlen)

Kinderpreis bis 12 Jahre: Auf Anfrage

Unterkunftsbeschreibungen siehe Tab "Unterkunftsoptionen". 

Eingeschlossene Leistungen: 

  • Alle Transfers von und zu den Flughäfen
  • Unterkunft in Mittelklassehotels oder bestmöglichen Hotels auf der Basis Zimmer mit Frühstück (vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  • Alle im Programm beschriebenen Ausflüge (ausgenommen Nosy Be)
  • Eintritte in die Nationalparks inkl. Parkführer
  • Picknick Mittagessen an den Tagen 7, 8, 9
  • Transporte im Auto oder Minibus während der Rundreise mit Franz. (evtl. Englisch) sprachigem Fahrer
  • Bootstransfers im Hotelboot, evtl. zusammen mit anderen Passagieren, von Manambato nach Akanin'ny Nofy und von Akanin'ny Nofy nach Manambato, sowie von Akinfy nach Nosy Be
  • Mehrwertsteuer und Tourismusvignetten
  • Ausflug nach Ambohimanga und zum Handwerksmarkt

Sonstiges:

  • Reisepreissicherungsschein
  • Fernwärts Reise-App: persönliche Reise-App für Smartphone und Tablet und eigene Reisewebseite zum Teilen mit Freunden und Familie

Nicht eingeschlossene Leistungen: 

  • Langstreckenflüge
  • Inlandsflüge (Antananarivo - Diego ; Nosy Be - Antananarivo ca. 400- 600 € pro Person, je nach Saison und Buchungsklasse)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Aktivitäten 
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen (wir raten zumindest zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich). 
  • Fernwärts Reiseunterlagen-Zusatzpaket: alle Reisedokumente in gedruckter Form in einer speziellen Dokumentenmappe
  • Visakosten (ca. 35 € für Aufenthalt bis 30 Tage)

Die genannten Übernachtungsmöglichkeiten sind eine Auswahl unserer Unterkünfte der Standardkategorie und solcher der bestmöglichen Unterkünfte am Reiseort. 
Bei der Ausarbeitung Ihres individuellen Reiseprogramms, wählen wir die Unterkünfte selbstverständlich gemäß Ihren Wünschen und Budget aus.  

Reiseprogramm mit Unterkünften der Standard-Kategorie

Antananarivo: Lapasoa **
Andasibe: Grace Lodge **
Akanin’ny Nofy: Palmarium **
Antananarivo: Lapasoa**
Diego Suarez: Suarez Hotel **
Joffreville: Nature Lodge **
Ankarana: Relais de l’Ankarana*
Nosy Be: Arc en ciel***
Antananarivo: Lapasoa**

Standard-Hotels

Reiseprogramm mit Unterkünften der bestmöglichen Kategorie

Antananarivo: Palissandre & Spa****
Andasibe: Vakona Forest Lodge ***
Akanin’ny Nofy: Palmarium **
Antananarivo:  Palissandre & Spa****
Diego Suarez: Allamanda ***
Joffreville: Domaine de Fontenay***
Ankarana: Ankarana Lodge ***
Nosy Be: Ravintsara ****
Antananarivo:  Palissandre & Spa****

Bestmöglichen Hotels

Unsere Reisebeispiele sind Inspirationen. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes, persönliches Reiseangebot nach Ihren Wünschen.

Klima | Reisezeit: Madagaskar

Die beste Reisezeit für Madagaskar zu bestimmen ist schwer, da in diesem riesigen Land durch seine hügelige Struktur zur gleichen Zeit verschiedene Wetterbedingungen vorherschen können. Grundsätzlich kennt Madagaskar eigentlich nur zwei Jahreszeiten: die Trockenzeit und die Regenzeit. Optimale Reisebedingungen sind i.d.R. in den Trockenzeitmonaten von ca. April / Mai bis Oktober / November gegeben. Hochsaison ist zwischen Juli und Oktober.  
Die Regenzeit dauert etwa 5 Monate (von Dezember bis April). Im Osten muss man das ganze Jahr über mit Regen rechnen. Im Südwesten regnet es sehr wenig.
Auf dem Hochplateau von Tana bis Fianarantsoa sind die Winternächte kalt, bis +5°C, in Antsirabe wird es sogar kälter, manchmal mit Frost. Sie sollten deswegen einen Pullover mitbringen, insbesondere wenn Sie zwischen Mai und September reisen. Im November bis März ist es heiss, an der West - und Südküste sogar sehr heiss. Von Januar bis März besteht Zyklonen-Gefahr.
An der Küste ist es allgemein viel wärmer als in Tana, da sich Tana auf etwa 1300m über Meeresspiegel befindet. 
Die Tsingys von Bemaraha im Westen des Landes sind nur in der Trockenzeit gut bereisbar. 

Einreisebestimmungen / Medizinische Informationen

Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen zu den Einreise- und Visabestimmungen sowie zur medizinischen Vorbereitung finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie zudem direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes. 

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine medizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Erfahrung haben. 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Haftung für externe Links:
Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Stand 08/2022.

Der Osten, Norden und die Insel Nosy Be

Das könnte Sie auch interessieren:

   
  • Madagaskar
    Der Süden, Osten und die Insel St. Marie
    Individualreise
    16 Tage
    ab 2.180 €
  • Madagaskar
    Foto Reise
    Gruppenreise
    18 Tage
    ab 2.545 €

Unsere Reisevorschläge sind Inspirationen. Wir sind Ihr persönlicher Ansprechpartner.

Ab dem 10. Januar 2022 finden Sie uns in unserem neuen Büro in Perl-Besch, Nenniger Str. 1 (ca. 3 Minuten von L-Remich entfernt).
Für Beratungsgespräche bitten wir um Terminanfrage.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Warum Fernwärts Reisen?

Ihre Reisewünsche stehen im Fokus
Wir planen Ihre persönliche Wunschreise
Ihre Reise ist unsere Leidenschaft
Unser Wissen ist Ihr Trumpf
Ein Ziel: Ihr Traumurlaub

Gemeinsam gestalten wir Ihren Traumurlaub

Sie suchen einen Traumurlaub, wissen aber noch nicht genau wo die Reise hingehen soll? Wir helfen Ihnen bei der Planung!

+49 (0)6867 - 85 39 900 

info@fernwaerts-reisen.de