Jetzt 0 Wunschreiseziele › anfragen

Simbabwe und Botswana

Wildes Afrika

 

Diese abwechslungsreiche Reise verbindet die phantastischsten Tierparadiese Simbabwes und Botswanas. Von den donnernden Victoria Fällen zu den beiden Elefantenparadiesen Hwange Nationalpark und Chobe Nationalpark. In Botswanas Wasserlandschaften des Okavango Deltas erkunden Sie die Region um das Moremi Wildreservat mit seinem riesigen Tierreichtum. Eine Safari die Ihnen lange in Erinnerung bleiben wird. 

Etappen: Victoria Fälle | Hwange Nationalpark | Chobe Nationalpark | Khwai Region / Moremi Wildreservat | Maun

Höhepunkte der Reise

   
  • Besichtigung der verschiedenen Tierparadiese in Simbabwe und Botswana
  • Naturschauspiel Victoria Fälle
  • Besichtigung der beiden Elefantenparadiese Chobe Nationalpark und Hwange Nationalpark (Nord und Süd) 
  • Erkundung des Okavango Deltas

Gemeinsam gestalten wir Ihren Traumurlaub.

Julia Scherer
Gerne stehe ich für Ihre Fragen zur Verfügung:
+49 (0)6867 - 85 39 900

Reiseinfos

Individualreise
Flug-Safari

Reisedauer:
11 Tage
ab Victoria Fälle / bis Maun

Länder die bereist werden:
Botswana
Simbabwe

Direkt anfragen Direkt anfragen
Reise merken Reise merken

ab: 4.650 € pro Person

Unsere Reisebeispiele sind Inspirationen. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes, persönliches Reiseangebot nach Ihren Wünschen. 

Tag 1: Ankunft Victoria Fälle

Ankunft an den Victoria Fällen in Simbabwe. Begrüßung am Flughafen und Transfer zur Unterkunft in Victoria Falls

Übernachtung: 2 Nächte Pioneers Victoria Falls inkl. Frühstück 

Tag 2: Victoria Fälle

Erkunden Sie heute die mächtigen Victoria Wasserfälle und unternehmen Sie eine der optionalen Aktivitäten, wie z.B. eine Sundownerbootsfahrt, einen Helikopterrundflug oder ein Abendessen in einem schönen traditionellen Restaurant. 

In Victoria Falls öffnet sich der Erdboden und verschluckt mit dem mächtigen Sambesi einen der größten Flüsse Afrikas, wodurch sich der breiteste, zusammenhängende Wasserfall der Welt bildet. Wenn das Wasser unten auf die enge Batoka-Schlucht trifft, bildet es eine Dunstwolke, die zum Himmel steigt und dem der Wasserfall seinen einheimischen Namen ‚Mosi-oa-tunya‘ (der donnernde Rauch) zu verdanken hat. Wenn der Sambesi Hochwasser führt, bildet der Dunst eine permanente Regenwolke über dem Wasserfall, die den Besuchern sogar am sonnigsten aller Tage zu einer Dusche verhilft und meilenweit sichtbar ist.

Ob Sie etwas Entspannung eher beim Teetrinken in kolonialer Umgebung oder bei einem aufregenden Bungeesprung von einer Brücke suchen, ist gänzlich Ihnen selbst überlassen. In Victoria Falls wird es weder dem Adrenalinjunkie noch dem Besucher mit etwas schwächeren Nerven selbst nach mehreren Tagen nicht langweilig.
Auf der sambischen Seite werden Ihnen eine seitliche Sicht der Fälle und ein Blick in die Batoka-Schlucht geboten. Sie können sich auf Livingstone Island allerdings auch in schwindelerregender Höhe ganz an den Rand der Fälle wagen.
In Simbabwe bietet sich Ihnen von vielen Aussichtspunkten und einem Wanderweg immer wieder eine Frontalansicht von drei Vierteln des 1,7 km breiten Wasservorhangs, während Sie durch einen natürlichen heiß-nassen Regenwald schlendern, der von der Gischt der Fälle kreiert wurde.

Übernachtung: Pioneers Victoria Falls inkl. Frühstück 

Victoria Fälle 

Tag 3: Victoria Falls - Hwange National Park

Am Morgen Shuttle-Transfer von den Victoria Fällen zum Hwange Nationalpark. Nach der Ankunft erste Pirschfahrten im Nationalpark. 

Der Hwange Nationalpark ist nach einem Nhanzwa Stammesoberhaupt benannt und ist mit ca. 14.650 Quadratkilometern (so groß wie Nordirland) der größte Nationalpark Simbabwes. Er befindet sich im Nordwesten des Landes, ca. eine Stunde südlich der mystischen Viktoriafälle. Im Westen grenzt der Park an Botswana und im Osten stellen die National Railway Eisenbahngleise die Grenze des Parks dar. Nachts können Gäste, die in Camps nahe der Gleise untergebracht sind, Züge hören, die durch Tuten Wildtiere von den Gleisen zu vertreiben versuchen. Im frühen 19. Jahrhundert wurde er zu den königlichen Jagdgründen des Kriegerfürsten Mzilikazi, vom Stamme der Ndebele, und erst 1929 zum Nationalpark erklärt. Hwange beherbergt eine große Konzentration an Wildtieren, mit über 100 verschiedenen Säugetierarten und fast 400 Vogelarten.

Die Elefanten von Hwange sind weltberühmt und die Elefantenpopulation des Parks ist mit 35.000 eine der Größten weltweit. Daher können in der Trockenzeit so gut wie an jeder Wasserstelle Elefanten gesehen werden. Außerdem können in dem Park Löwen, Leoparden, Geparden, Nashörner, Büffel, Impala-, Kudu-, Rappen- und Elandantilopen, Wasserböcke, Zebras, Giraffen, Paviane und Wildschweine gesehen werden.

Aufgrund der Weitläufigkeit des Parks ist die Landschaft sehr vielseitig und reicht von tiefem Kalaharisand im Süden bis zu einer felsigen Landschaft im Norden. Die offene Savanne im Südosten weist den Weg zum dichten Teakwald, welcher wiederum in einen Mopanewald übergeht. In vielen Lebensräumen ist ein Überfluss an Wildtieren, Vögeln und genereller Flora vorhanden. Da der Park im Bezug auf seine Wasserressourcen in einer sehr trockenen Region gelegen ist, wird das Wasser für die Wasserstellen mit Hilfe von unterirdischen Brunnen hochgepumpt. An manchen dieser Wasserstellen finden sich Aussichtspunkte, in welchen man sitzen und ungestört Wildtiere beobachten kann. Dies macht den Park das ganze Jahr über zu einem großartigen Reiseziel.

Übernachtung: 3 Nächte Ivory Lodge, inkl. Vollpension, lokale Getränke, Aktivitäten und Wäscheservice

Tag 4: Hwange National Park

Der heute Tag steht Ihnen für die verschiedenen Aktivitäten vor Ort zur freien Verfügung. 

Aktivitäten: Pirschfahrten (auf Anfrage auch bei Nacht) und Fußsafaris

Übernachtung: Ivory Lodge inkl. Vollpension 

Hwange Tiere 

Tag 5: Hwange National Park

Der heute Tag steht Ihnen für die verschiedenen Aktivitäten vor Ort zur freien Verfügung. 

Aktivitäten: Pirschfahrten (auf Anfrage auch bei Nacht) und Fußsafaris

Übernachtung: Ivory Lodge, inkl. Vollpension 

Hwange Tiere 

Tag 6: Hwange National Park - Kasane Forest Reserve

Am Morgen Shuttle-Transfer vom Nationalpark Hwange via den Victoria Fällen zum Kasane Forest im Chobe Nationalpark (Botswana). 

Nach der Ankunft erste Tiererkundungen im Kasane Forest Reserve. 

Übernachtung: 3 Nächte Tlouwana Camp, inkl. Vollpension, lokale Getränke, Aktivitäten (nicht privat), Wäscheservice 

Tag 7 - 8: Kasane Forest Reserve

Diese beiden Tage stehen Ihnen für Aktivitäten im Tlouwana Camp zur Verfügung. Sie können zwischen folgenden Aktivitäten auswählen.

Aktivitäten: morgenliche Bootstour und/oder Nachmittagspirschfahrt in den Chobe Nationalpark ODER 1x geführten Tagesausflug zu den Victoria Fällen

Übernachtung: Tlouwana Camp, inkl. Vollpension, lokale Getränke, Aktivitäten (nicht privat), Wäscheservice 

Tag 9 -10: Kasane Forest Reserve - Fahrt ins Moremi Wildreservat (Khwai Region)

Am frühen Morgen Fahrt durch den Chobe Nationalpark (teilweise auf abenteuerlicher Piste) zur Khwai Region, in das Sango Safari Camp, welches sich in der Khawi Region am Moremi Wildreservat, einem Teil des Okavango Deltas, befindet. 

Je nach Zeitverfügbarkeit, können Sie sich auf Ihre nächste spannende Safariaktivität mit dem Geländewagen oder dem Mokoro freuen. 

Übernachtung: 2 Nächte Sango Safari Camp inklusive Vollpension, lokale Getränke, 4 Safariaktivitäten, Parkgebühren und Wäscheservice

Tag 11: Moremi - Flug nach Maun

Nach der letzten Safariaktivität am Morgen fliegen Sie mit dem Kleinflugzeug nach Maun, wo Sie Ihre Heimreise antreten. 

Fernwärts Tipp:  Verlängern Sie Ihr Botswana-Abenteuer mit dem Aufenthalt in den Makgadikgadi Salzfpannen.

Der ausgeschriebene Preis für diese Reise ist auf Basis der Teilnahme von 2 Personen und kann sich hinsichtlich der Reisezeit und Teilnehmerzahl ändern.

Die Reisepreise in Simbabwe sind stark in Abhängigkeit von der Reisezeit.
Der angegebene Reisepreis in Höhe von 4.650 € pro Person bezieht sich auf die Reisezeit von April - Juni  2020.
Reisepreis in der Nebensaison  November: 4.350 € pro Person
Reisepreis in der Hochsaison von Juli - Oktober: 4.950 € pro Person.
  

Eingeschlossene Leistungen: 

  • 11-tägige Flug-Safari mit Übernachtungen der (gehobenen) Mittelklasse laut Programm im Doppelzimmer (vorbehaltlich Verfügbarkeiten)
  •  Inlandsflüge im Kleinflugzeug laut Programm
  • alle Landtransfers laut Programm 
  • inklusive Frühstück in Victoria Falls
  • inklusive Vollpension, lokale Getränke im Ivory Lodge, Tlouwana Camp und Sango Safari Camp 
  • alle Safari-Aktivitäten (i.d.R. 2 am Tag) während dem Aufenthalt im Ivory Lodge, Tlouwana Camp und Sango Safari Camp 
  • Eintrittsgebühren laut Programm
  • Umfangreiches Unterlagenpaket mit detaillierter Routenbeschreibung für Ihre Reiseroute

Sonstiges:

  • Reisepreis-Sicherungsschein von Fernwärts Reisen
  • Deutschsprachige Vorortagentur mit 24-Stunden Notrufnummer
  • Fernwärts Reiseunterlagen-Zusatzpaket: persönliche Reise-App für Smartphone und Tablet und eigene Reisewebseite zum Teilen mit Freunden und Familie

Nicht eingeschlossene Leistungen: 

  • Langstreckenflüge
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Aktivitäten 
  • nicht erwähnte Eintrittsgebühren (z.B. Victoria Falls)
  • Trinkgelder
  • Visum Simbabwe (Deutsche, Luxemburger ca. 30 USD pro Person)
  • Verlängerungsoption (siehe Rubrik "so übernachten Sie")
  • Reiseversicherungen (wir raten zumindest zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich). 

Simbabwe bietet eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten vom Mittelklasse-Tented Camp bis hin zur luxuriösen Unterkunft. 
Diese Reise ist auf Basis der Unterkünfte der gehobenen Mittelklasse ausgearbeitet und inkludiert Frühstück an den Victoria Fällen. Alle weiteren Übernachtungen sind auf der Basis Fully Inclusive, d.h. inklusive aller Mahlzeiten, geführten Safariaktivitäten und lokalen Getränken.
Bei der Ausarbeitung Ihres individuellen Reiseprogramms, wählen wir die Unterkünfte selbstverständlich gemäß Ihren Wünschen und Budget aus.

Victoria Falls: Pioneers Victoria Falls

Pioneers Victoria Falls befindet sich in einem ruhigen Wohngebiet in einem Vorort von Victoria Falls, 2.5 Kilometer von den Fällen entfernt. 

Pioneers bietet 50 elegante Zimmer mit eigenen Bad, die alle im Stil der zimbabwischen Pionierzeit gehalten sind und eine eigene Veranda mit Ausblick auf den Garten und den Swimming Pool besitzen. Alle Zimmer sind klimatisiert und haben unbegrenztem Wifi Zugang. Die Lodge besitzt zudem vier Familienzimmer und ist so ideal für Familien. 

Im Herzen der Lodge befindet sich eine gemütliche Lounge, ein Essbereich im Inneren und im Freien, ein Souvenirladen, sowie eine Terrasse, die sich zum Pool und Garten hin öffnet.

Aktivitäten für die Victoria Falls können (gegen Aufpreis) im Aktivitäten Büro gebucht werden. 

Transfer zum Flughafen: 20 Minuten

Hwange National Park: Ivory Lodge

Die Ivory Lodge befindet sich in einem privaten Wildreservat mit einer Größe von 6000 Morgen und grenzt an den Hwange National Park, welcher der größte Nationalpark in Simbabwe ist Die Ivory Lode wurde in den gigantischen Baumkronen eines Teakwaldes erbaut und lockt mithilfe diverser Biotope eine Vielzahl von Vögeln und wilden Tieren an.

Das komfortable Camp besteht aus 7 Standard Baumhäusern (davon eine Familieneinheit) und 2 Zeltsuiten, und bietet bis zu 20 Gästen Platz. Die erhöhten en-suite Räume sind so ausgerichtet, dass der Gast einen weitreichenden Blick auf das Wasserloch hat, welches bei Nacht angestrahlt wird. Der zentrale Essensbereich, die Bar und die Bibliothek sind entlang des tief blauen Pools zu finden, der als willkommener Zufluchtsort von der sengenden Mittagshitze geschätzt wird. Genießen Sie ein herzhaftes, gegrilltes Mahl am Lagerfeuer unter dem sternenübersäten Himmel von Hwange.

Die Ivory Lodge hat außerdem ein „Hide“, ein tiefer gelegenes Versteck direkt am Wasserloch, von wo man die Tiere ungestört beobachtet kann und eine ultimative Wildtiererfahrung nur einen Steinwurf entfernt ist. Zu den angebotenen Aktivitäten zählen Fußsafaris und Pirschfahrten in der Konzession und dem Wildpark. Auf Anfrage können auch Nachtfahrten in der Konzession arrangiert werden.

Transferzeit vom/zum Flughafen: 1 Stunde

Inbegriffen: Mahlzeiten, landesübliche Getränke, 2 Wildtieraktivitäten pro Tag, Parkgebühren, Naturschutz- und Tourismus-Abgabe  und Wäscheservice
Nicht Inbegriffen: Transfers und Premium Getränke
Aktivitäten: Pirschfahrten (auf Anfrage auch bei Nacht) und Fußsafaris

Kasane Forest Reserve: Tlouwana Camp

Tlouwana Camp ist von beeindruckenden Akazien- und Jackalberry-Bäumen umgeben. Alle Zelte sind auf Holzdecks gebaut. Der Chobe ist reich an Wildtieren, vor allem beherbergt dieser Park die reichste Elefantengruppe Afrikas, welche für diese Region berühmt ist.

Sieben klassisch eingerichtete Zelte verfügen über ein frisches Interieur mit eigenem Bad sowie Außenduschen. Der Wohnbereich und die Außenterrasse des Zeltes bieten ausreichend Platz zum Entspannen.

Der Hauptbereich besteht aus der Lounge, Bar und Restaurants sowie eine Bibliothek, Souvenirshop und ein ansprechendes Schwimmbad.

Mit der Auswahl an Gelände und wechselnden Vegetationstypen werden sowohl die Bootsfahrten am Morgen auf dem Chobe River als auch nachmittags Pirschfahrten in den Chobe National Park die Gäste mit dem Wildleben in diesen unterschiedlichen Lebensräumen bezaubern. Zu den weiteren Aktivitäten, die gegen Aufpreis arrangiert werden können, gehören geführte Buschwanderungen (saisonabhängig und führerabhängig), ein Tagesausflug zu den Victoria Fällen und ein Besuch des örtlichen Gemeindedorfes.

Lesoma-Tal

Diese Unterkunft befindet sich in Lesoma Valley an der Grenze zu Simbabwe und ist Teil des Kasane Waldreservats. Wildtiere frequentieren das Gebiet, insbesondere Elefanten, Büffel und Giraffen, und Sichtungen an den Wasserstellen der Lodge im Tal können ziemlich gut sein. Eine vierzigminütige Fahrt am Flussufer des Chobe ist notwendig für eine ganztägige Pirschfahrt durch den Chobe Nationalpark von Sedudu Tor. Bootsausflüge fahren von Kasane ab.

Inbegriffen: Mahlzeiten, landesübliche Getränke, Aktivitäten , Wäscheservice und phasenweise wifiphasenweise wifi.
Nicht Inbegriffen: premium Getränke, zusätzlich gebuchte Aktivitäten
Aktivitäten: morgenliche Bootstour und/oder Nachmittagspirschfahrt in den Chobe Nationalpark ODER 1x geführten Tagesausflug zu den Victoria Fällen

Moremi Wildreservat | Khwai Region: Sango Safari Camp

Sango Safari Camp liegt sanft eingebettet im Schatten großer Bäumen am Ufer des Khwai Flusses. Mit seiner Lage am Rande des traditionellen Dorfes Khwai und an der Grenze zum Moremi Wildreservat, ist das Camp die ideale Ausgangsbasis zur Erkundung der Kultur und des Wildreichtums dieses einzigartigen Lebensraums.

Dieses intime Safaricamp ist nach der Sango Familie benannt, einer der ersten Bewohner der Khwai Gegend. Die Gäste haben die Möglichkeit aus erster Hand den einzigartigen Lebensstil und die Erfahrungen kennenzulernen, die mit dem Alltag in einem der wildreichsten Gebiete Botswanas einhergehen.

Die sechs im klassischen Safaristil gestalteten en-suite Meru Zelte können maximal zwölf Gäste beherbergen und erinnern an lang vergangene Zeiten. Mit handgearbeiteter Einrichtung und klassischem Design vermischt Sango Safari Camp Rustikales mit Komfort und lässt die Atmosphäre luxuriöser Zeltcamps wiederaufleben.
Jedes Zelt hat ein privates Badezimmer mit einer Eimerdusche unter freiem Himmel. Das Wasser für die Eimerduschen mit fließendem Wasser (müssen also nicht von Hand aufgefüllt werden) wird durch solarenergie geheizt. Der Hauptbereich des Camps besteht aus einer Lounge in der Gäste sich entspannen und eine Mahlzeit genießen können, als auch einer Aussichtsplattform und einem kleinen Pool. Hier können Gäste ihre Siesta verbringen und sich von der heißen Mittagssonne erholen.

Der Khwai Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen dem weltberühmten Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession und erlaubt es den Tieren uneingeschränkt in dieser zaunlosen Wildnis umherzuziehen. Das am Ufer gelegene Camp mit Blick auf Moremi hat Zugang zu beiden großartigen Gebieten und der Schwerpunkt des Camps liegt zweifellos darauf den Gästen ein außerordentliches Erlebnis in Sachen Wildbeobachtung zu bieten.
Die angebotenen Aktivitäten beinhalten Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen in Moremi und der Khwai Konzession, geführte Fußsafari, Nachtfahrten und Mokoroausflüge.

Durch die Kombination von permanentem Wasservorkommen, saisonalen Schwemmgebieten, weiten Grasebenen, Uferböschungen und trockenen Waldgebieten bietet dieser unglaublich reichhaltige Lebensraum eine Vielfalt und Mannigfaltigkeit an Säugetieren und Vögeln, die im nördlichen Botswana Ihresgleichen sucht. Sango Safari Camp lädt seine Gäste ein, diesen Reichtum zu genießen.

Transferzeit ab/an Airstrip: 30 Minuten

Inbegriffen: Mahlzeiten, landesübliche Getränke, Aktivitäten, Parkgebühren und Wäscheservice
Nicht Inbegriffen: Premium Getränke
Aktivitäten: Pirschfahrten bei Tag und Nacht & Mokorofahrten (saisonal und abhängig vom Wasserlevel). Wanderungen auf Anfrage.

 

Unsere Reisebeispiele sind Inspirationen. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes, persönliches Reiseangebot nach Ihren Wünschen. 

Einreisebestimmungen Botswana

Internationale Besucher benötigen einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig ist, sowie alle anderen notwendigen Reisedokumente (wie z.B. Internationale Geburtsurkunde bei Einreise mit Minderjährigen). Ihr Reisepass sollte über mindestens vier freie Visa-Seiten (wir empfehlen sechs, falls Sie in mehr als nur ein Land reisen) verfügen.
Bei Einreise aus einem gelbfiebergefährdeten Land ist eine Impfung vorgeschrieben. 

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Einreisebestimmungen Simbabwe

Deutsche und Luxemburger benötigen zur Einreise nach Simbabwe ein Visum. Dieses kann nur bei der Einreise sowohl an den Landesgrenzen als auch an den Flughäfen erteilt werden. Die Kosten betragen derzeit 30 USD für die einmalige Einreise, 45 USD für die doppelte Einreise. Ihr Reisepass sollte über mindestens vier freie Visa-Seiten (wir empfehlen sechs, falls Sie in mehr als nur ein Land reisen) verfügen.
Bei Einreise aus einem gelbfiebergefährdeten Land ist eine Impfung vorgeschrieben. 

Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Medizinische Vorbereitung Botswana

Eine Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet  gefordert. Bei der direkten Einreise aus Deutschland ist ein Impfnachweis nicht erforderlich, auch nicht bei Einreise über Südafrika, Namibia, Sambia oder Zimbabwe. Eine einmalige Impfung gegen Gelbfieber hat im internationalen Reiseverkehr eine lebenslange Gültigkeit.
Empfohlen werden die Standardimpfungen zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), ggf. gegen Polio, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A empfohlen.

Ein hohes Risiko besteht im Norden (nördliches Okavango-Delta, Chobe Nationalpark mit Oberzentrum Kasana, Ghanzi, Ngamiland, Tutume Distrikt, Moremi-Wildreservat) in der Regenzeit von November bis Mai. In der Trockenzeit von Juni bis Oktober ist das Risiko dort geringer. Eine Malaria-Prophylaxe wird für Reisen in diese Gebiete empfohlen. 
Angaben ohne Gewähr. 

Medizinische Vorbereitung Simbabwe

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist für alle Personen älter als ein Jahr der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Die internationale Impfbescheinigung über die Gelbfieberimpfung hat inzwischen eine lebenslange Gültigkeit.
Die Standardimpfungen sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch gegen Polio, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus.

Malaria tritt landesweit auf. Besonders hohe Risiken bestehen im Norden (Sambesital), im Osten/Südosten (Grenze Mosambik) und in der Region um die Viktoriafälle. Eine Malaria-Prophylaxe wird für Reisen in diese Gebiete empfohlen. 
Angaben ohne Gewähr. 

Klima | Reisezeit Botswana und Victoria Fälle

Botswana und die Victoria Fälle können das ganze Jahr über besucht werden. Jedoch gibt es einige Jahreszeiten wo bestimmte Aktivitäten nur eingeschränkt möglich sind und Camps teilweise geschlossen haben. Im typischen jährlichen Verlauf erwartet Sie folgendes Reisewetter: 

Juni – August sind die kältesten Monate des Jahres. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei angenehmen 20 bis 28 Grad, während es in der Nacht und in den frühen Morgenstunden auf bis zu 0 bis 8 Grad abkühlt. Dies sind die beliebtesten Reisemonate. Die Vegetation geht zurück, so dass optimale Beobachtungsmöglichkeiten bestehen. In vielen Ländern der nördlichen Hemisphäre ist in diesen Monaten zusätzlich Ferienzeit.

Von September - Oktober steigen die Temperaturen, die Landschaft wird trockener und die Tiere sammeln sich an den Wasserstellen. Viele bezeichnen diese Monate als die ideale Zeit für Wildbeobachtungen, allerdings werden tagsüber regelmäßig Höchsttemperaturen von 35 - 40 Grad erreicht, was für manchen Reisenden zu heiß ist.

November – März ist die Zeit, wenn die meisten Tiere Nachwuchs bekommen. Diese Zeit wird im Allgemeinen ‘Green Season’ genannt, da die sommerlichen Regenfälle einsetzen. Die Temperaturen erreichen am Tag etwa 30 – 35 Grad und können während der Regenfälle auf bis zu 15-18 Grad sinken. Die Regenschauer sind generell kurz und heftig, oftmals begleitet von spektakulären Gewitterstürmen was Tierbeobachtungen erschweren kann. Die Regenfälle variieren von Jahr zu Jahr. Die „green season“ ist die perfekte Jahreszeit um den Tiernachwuchs zu sehen, was auch zu erhöhter Aktivität der Raubtiere führt. 

April und Mai sind wunderschöne und angenehme Monate. Die Luft ist klar, die Landschaft ist immer noch saftig und grün. Die nächtlichen Temperaturen sinken langsam und mit warmen Tagen und kühleren Nächten herrscht ein perfektes Reisewetter. 

Der Wasserstand der Victoria Fälle schwankt im Verlauf eines Jahres stark und man unterscheidet Hoch- und Niedrigwasser.
Hochwasser gibt es zwischen Februar und Juli und hat zwischen März und April seinen Höhepunkt.
In dieser Zeit führt der Anstieg des Sambesi um einen Meter zu einem Anstieg der Wassermassen um 5 Metern unterhalb der Fälle welche durch eine enge Schlucht gezwängt werden. Das aufgewirbelte Wasser bildet einen dichten Nebel und sorgt für spektakuläre Regenbögen was vor allem aus der Luft ein beeindruckendes Schauspiel ist.
Die Niedrigwasserperiode reicht von August bis Januar und der Fluss erreicht seinen niedrigsten Stand zwischen November und Anfang Dezember. In dieser Zeit entsteht sehr wenig Nebel und die Besucher können die geologische Formation und die gesamten Ausmaße der Wasserfälle bestaunen. Der Wasserstand in der Schlucht unterhalb der Fälle sinkt und der Sambesi wird seinem Ruf als eines der besten Raftingziele weltweit gerecht.

Flug-Safaris: Mit dem Kleinflugzeug auf Safari in Botswana

Flug-Safaris sind eine wunderbare und komfortable Möglichkeit, Botswana zu erkunden. Komfortabel reisen Sie mit dem Kleinflugzeug von Camp zu Camp und gewinnen mehr Zeit für ausgiebige Safariaktivitäten, zu Land mit dem Geländewagen, zu Fuß auf einem Bushwalk oder zu Wasser mit dem Boot und dem Mokoro, den traditionellen Einbaum-Kanus der Delta-Bewohner.

Flüge mit dem Kleinflugzeug sind teilweise auch eine Notwendigkeit, um Ihnen die schönsten Ort des Landes zu zeigen. Aufgrund der Abgeschiedenheit vieler Gegenden und der enormen Distanzen die zurückgelegt werden müssen, wird auf den sogenannten Fly-in Safaris/Flug-Safaris von Kleinflugzeugen (Cessnas) Gebrauch gemacht. Je nach Reiseplanung beträgt die durchschnittliche Flugdauer zwischen 20 min und 1h30min. Die Abflugzeiten werden von den Fluggesellschaften einen Tag im Voraus festgelegt, so dass die endgültige Flugzeiten nicht voraussagen können. Im Allgemeinen erfolgen Transfers zwischen den Aktivitäten. 

Um die Kosten für die Transfers niedrig zu halten, kooperieren die Lodges einer Region und stellen oft einen gemeinsamen Flugplan auf. Der angegebene Preis bezieht sich deswegen auf einen Sitz im Flugzeug und die Gäste müssen sich (im Gegensatz zu einem privaten Charterflug) den vorgegebenen Flugzeiten anpassen. Die Gäste werden rechtzeitig von den Camp Managern über anstehende Abflugzeiten informiert.  Bitte beachten Sie, dass die Flugzeuge auf ihrem Weg zum finalen Reiseziel teilweise bis zu dreimal zwischenlanden, um andere Passagiere ein- oder aussteigen zu lassen.

Charterflüge dürfen nicht im Dunkeln durchgeführt werden. Aus diesem Grund muss der Pilot vor Sonnenuntergang wieder zum Ausgangsflughafen zurück. Falls Sie so spät ankommen sollten, dass es für den Piloten zu spät wird, um den Rückflug rechtzeitig zu schaffen, ist eine Zwischenübernachtung vor Ort nötig, bevor es am nächsten Tag weiter zum Camp geht. Genauso ist es auch beim Rückflug, falls dieser kurz vor Sonnenaufgang angesetzt ist. Die Chartergesellschaften dürfen nur bei ausreichenden Lichtverhältnissen starten, daher wird auch hier eine Vorübernachtung in der Nähe des Flughafens empfohlen, damit man auf keinen Fall seinen Anschlussflug verpasst. Besonders sollte man dies während der Wintermonate (Mai, Juni, Juli und August) beachten, da in dieser Zeit die Tage im südlichen Afrika kürzer sind. 
Falls Sie oder ihre Reisebegleitung über 100kg wiegen, bitten wir um Mitteilung, damit die Chartergesellschaft diese Information vorab erhält. Dies dient Ihrer Sicherheit und ist aus logistischen Gründen sehr wichtig. In diesen Fällen können Zusatzkosten anfallen abhängig von den Richtlinien der Chartergesellschaft.

Aus Sicherheitsgründen gibt es auf Transfers mit Kleinflugzeugen eine Gepäckbegrenzung von 15kg (in einer weichen Reisetasche) plus 5kg Handgepäck. Die meisten Unterkünfte bieten einen Wäscheservice an. 
Extragepäck kann in Maun eingelagert werden, dies wird für Gäste angeboten die nach Maun zurückreisen und das Gepäck für die Weitereise wieder entgegennehmen können. 

Ein typischer Safaritag während Ihrer Flug-Safari

Obwohl sich jeder Tag auf Safari individuell gestaltet, gibt es doch einen generell üblichen Ablauf: 

Ein normaler Tag auf Safari beinhaltet zwei Aktivitäten – die erste beginnt in den frühen Morgenstunden, die zweite am Nachmittag und dauert bis zum Sonnenuntergang bzw. bis zu zwei Stunden nach Einbruch der Dunkelheit. 

Je nach Saison beginnt der Tag üblicherweise zwischen 5h00 und 6h00 mit leichten Snacks sowie Tee oder Kaffee. Am Morgen bestehen die besten Chancen Interaktionen zwischen den Tieren zu beobachten, da die nachtaktiven Tiere noch aktiv sind. Die Aktivitäten dauern in der Regel zwischen 3 und 4 Stunden, je nachdem was es unterwegs zu sehen gibt.
Die Morgen-Aktivitäten sind am späten Vormittag (gegen 11:00 Uhr) zu Ende und die Gäste kehren für ein ausgiebiges Frühstück/zum Brunch ins Camp zurück. Danach haben die Gäste Zeit, sich auszuruhen und zu entspannen da während der heißen Mittagsstunden die Tiere kaum aktiv sind. 
Gegen 15h30 wird ein „Afternoon Tea“ oder „High Tea“ mit Tee/Kaffee und einem kleinen Snack serviert, danach beginnt die Nachmittags-Aktivität. Während der Nachmittagsaktivität haben Sie Gelegenheit, die Tiere zu einer anderen Tageszeit zu beobachten. Falls sich Ihre Unterkunft im Nationalpark befindet, wird Ihr Guide Sie zum Sonnenuntergang zurück ins Camp bringen. Die privaten Konzessionen sind flexibler und erlauben ihren Gästen auch Nachtsafaris. Jegliche Wasseraktivitäten enden vor Sonnenuntergang.

An Tagen an denen Sie Ihre Unterkunft wechseln, kann es zu Abweichungen des Programms kommen. Ihr Camp Manager informiert Sie am Tag vor Ihrer Abreise über Ihre Transferzeiten. 

Hinweise für Familien zur Botswana-Reise mit Kindern

Botswana und Simbabwe bieten Außergewöhnliches für die Familie. In den Buschcamps und Lodges liegt das Mindestalter für Kinder generell bei 12 Jahren. Einige Lodges erlauben unter bestimmten Voraussetzungen jedoch auch Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Manche Camps erlauben auch jüngere Kinder und die meisten Hotels erlauben Kinder jeglichen Alters. Auch wenn eine Unterkunft jüngere Kinder akzeptiert, sind bestimmte Aktivitäten (vor allem geführte Wanderungen und Mokoroausflüge) in diesen Camps meist eingeschränkt und liegen im Ermessen des Guides. Bedingungen, wie private Fahrzeuge und limitierte Aktivitäten hängen von der jeweiligen Lodge ab. Einige verlangen, dass Kinder unter 18 mit einem Erwachsenen untergebracht werden. Immer mehr Lodges bieten Familienzimmer an, diese sind allerdings auf 1 Zimmer pro Anlage beschränkt und erfordern eine frühzeitige Buchung. Es gibt teilweise Kinderermäßigungen, welche aber nicht immer greifen und von der Lodge und der jeweiligen Reisezeit abhängen. Generell gilt, dass die Unterkünfte in Chobe (Botswana), Victoria Falls (Sambia und Simbabwe) sowie Mosambik flexibler mit dem Mindestalter der Kinder umgehen.

Wenn Sie in der Begleitung von Kindern die Grenze von/nach Südafrika oder Botswana passieren, müssen Sie beglaubigte Kopien der vollständigen Geburtsurkunden und die Reisepässe der Kinder mit sich führen.

Das könnte Sie auch interessieren:

   
  • Südafrika Botswana Simbabwe
    Fährtensucher
    Gruppenreise
    16 Tage
    ab 2.490 €
  • Namibia Botswana Simbabwe
    Caprivi
    Individualreise
    16 Tage
    ab 3.000 €
  • Botswana Simbabwe
    Safari der Superlative - auf Flug-Safari zu den Höhepunkten Botswanas
    Individualreise
    9 Tage bis 12 Tage
    ab 3.900 €
  • Südafrika Botswana Simbabwe
    Botswana & Kapstadt: Busch & City
    Individualreise
    13 Tage
    ab 3.690 €
  • Südafrika Botswana Simbabwe
    Wildparks von Botswana
    Gruppenreise
    14 Tage
    ab 2.740 €
  • Südafrika Namibia Botswana Simbabwe
    Grand Explorer
    Gruppenreise
    21 Tage
    ab 3.490 €
  • Namibia Botswana
    Hightlight Reise durch Namibia und Botswana
    Gruppenreise
    21 Tage
    ab 3.380 €
  • Botswana Simbabwe
    Vom Okavango Delta zu den Victoria Fällen
    Gruppenreise
    9 Tage
    ab 3.290 €
  • Simbabwe
    Victoria Fälle & Hwange
    Individualreise
    9 Tage
    ab 3.400 €

Unsere Reisevorschläge sind Inspirationen. Wir sind Ihr persönlicher Ansprechpartner.

Ab dem 10. Januar 2022 finden Sie uns in unserem neuen Büro in Perl-Besch, Nenniger Str. 1 (ca. 3 Minuten von L-Remich entfernt).
Für Beratungsgespräche bitten wir um Terminanfrage.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Warum Fernwärts Reisen?

Ihre Reisewünsche stehen im Fokus
Wir planen Ihre persönliche Wunschreise
Ihre Reise ist unsere Leidenschaft
Unser Wissen ist Ihr Trumpf
Ein Ziel: Ihr Traumurlaub

Gemeinsam gestalten wir Ihren Traumurlaub

Sie suchen einen Traumurlaub, wissen aber noch nicht genau wo die Reise hingehen soll? Wir helfen Ihnen bei der Planung!

+49 (0)6867 - 85 39 900 

info@fernwaerts-reisen.de